Kalender

<<  Juni 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
2425262728

Login User / Fotos

Unsere Fotogallerie können nur registrierte Benutzer sehen. Hier registrieren!

Wer ist online

Aktuell sind 150 Gäste und keine Mitglieder online

Nachrichten

Wengerder G‘eschichte beim Bürger- und Heimatverein

Wengerder G‘eschichte beim Bürger- und Heimatverein

 

Man hört ihn überall. Beim Bäcker um die Ecke, in der Nachbarschaft und selbst vor der eigenen Grundstücksgrenze macht er nicht halt – gemeint ist der Weingartner, pardon Wengerder, Dialekt. Doch wo kommt er eigentlich her? Und was gibt es bzw. gab es sonst noch so alles in Weingarten? Neugierig auf diese Fragen hatte sich der Schützenverein beim Bürger- und Heimatverein zu einem Besuch im Heimatmuseum angemeldet.

 

In zwei Gruppen führten uns zunächst Klaus Geggus und Achim Schäfer durch die Ausstellungsräume und erzählten uns dabei viel Wissenswertes über Weingarten und seine archäologischen Funde. Von Originalfunde aus den Hügelgräbern über die Geschichte des Weinbaus bis hin zur Gegenwart, gab es viel zu bestaunen. Wer hätte gewusst, dass es nach dem 2. Weltkrieg über 10 Bäckereien in Weingarten gab? Oder dass aufgrund seiner strategischen Lage es in der Ortsmitte von Weingarten in fast in jedem 2. Haus eine Wirtschaft gab? Viele Gewölbekeller zeugen auch heute noch davon.

 

Im Anschluss an die Führung gab es Dialektkunde vom Feinsten. Klaus Geggus, ein wahrer Kenner und Könner, was den Wengerder Dialekt angeht, hatte so manche G’schichte parat. Durch die unmittelbare Nähe zu Frankreich sind im Wengerder Dialekt viele französische Ausdrücke verbreitet. Und so gab er die Geschichte von Babette zum Besten, die garnet schinont war un zum busiera wisawie übers drotwar flanierte. Aber auch die Eigenheiten unseres Dialektes zeigte er auf. Aus „a“ und „u“ wird häufig ein „o“. Aus der Schnake wird a Schnoog, aus der Waage wird a Woog, aus dem Durst wird Dorscht und aus der Wurst wird a Worscht. Da muss man sich wirklich nicht wundern, wenn Neigschmeckte uns nicht verstehen.

 

Wir sagen vielen Dank, es hat super viel Spaß gemacht und können jedem einen Besuch im Heimatmuseum oder Mundartabend nur wärmstens empfehlen.

 

 

 

     

 

 

 

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2008 Schützenverein 1924 e.V. Weingarten/Baden | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de